das gute im leben am 21.9.

ich liebe seit langem die blogposts von anke gröner, in denen sie vom schönen an einem bestimmten tag erzählt. es geht nicht immer um schallala und trallala, oft sind es sehr differenzierte auseinandersetzungen  mit themen, die ihr an diesem tag begegnet sind. aber es ist der gute blick auf die dinge, ein wahrnehmen und sich nicht verzetteln im ganzen scheiss den man sonst so in seinem leben zu stemmen hat.

ich möchte diese idee gerne abkupfern, klauen und übernehmen weil ich selbst meinen blick noch mehr schärfen will für das gute in meinem leben. zu oft komme ich selbst in die situation, dass mir erst das herz vor wut, ärger oder frust überlaufen muss, bevor ich es niederschreibe. das ist ok, das ist mein ventil und es ist gut. aber es gibt auch die andere seite und die möchte ich ebenfalls, nicht gezwungenermaßen jeden tag, festhalten.

in diesem sinne danke ich anke sehr für ihre idee und die umsetzung und den positiven blick auf dinge. und lasse mich davon mal anstecken.

* abends spazieren gegangen mit m. wenn man sich so selten sieht wie wir, laufen in der zwischenzeit eine menge themen auf, über die man sich unterhalten will oder auch muss. ich mag das sehr, weil wir beide eine schöne art des miteinander redens haben, die ich so nicht kannte bisher. gespräche dieser art empfand ich immer als krampfhaftes verteidigen, rechtfertigen oder überzeugen müssen. hier ist es ein zuhören, reden können, schweigen können. (wie so vieles neu ist und ich das nicht mehr erwartet hätte es nochmal zu erleben…..)

* ich habe in der arbeit einen heftigen fehler gemacht. als wir ihn bemerken, reagiert der zuständige sachbearbeiter mit einer wunderbaren ruhe und gelassenheit. wir finden eine lösung und ich werde mir für immer und ewig merken, bescheide genau zu lesen.

* der sohn ist für 2,5 tage im schullandheim und ich bin fürchterlich stolz, weil unser kleiner hütehund es nämlich hasst wie die pest von seiner herde getrennt zu sein. sein geld, dass andere kinder für süssigkeiten am jugendherbergskiosk ausgeben, investiert er in telefonate nach hause. (1€ die minute. die spinnen doch!)

* neuen schleichweg über die grenze gefunden. ja – sowas macht mich sehr glücklich.

Advertisements

Ein Gedanke zu “das gute im leben am 21.9.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s